Wie Sie die Energieeffizienz Ihres Hauses verbessern

Vitraum & zolar

Große Auswahl an Fenstern und Türen aus jedem Preissegment
Kostenlos & unverbindlich Angebote erhalten
Sicher & sorgenfrei durch das komplette Bauvorhaben

Wie Sie mit Anbietern wie zolar oder Vitraum die Energieeffizienz Ihres Hauses verbessern können

Solaranlage vor Bergen

Ein möglichst energieeffizientes Haus - das wünschen sich viele Eigenheimbesitzer. Denn auf diese Weise wird es möglich, weniger Energie für das gleiche Ergebnis aufzuwenden. Das spart nicht nur bares Geld, sondern schont auch noch die Umwelt. Doch nur wenige wissen, wie sich die Energieeffizienz steigern lässt. Dabei ist die Antwort verhältnismäßig einfach.

Denn eine vollständige energetische Sanierung ist oftmals gar nicht notwendig. Schon mit einer Solaranlage und der geeigneten Wärmedämmung lassen sich wichtige Einsparpotenziale erschließen. Während die Solaranlage kostengünstigen Strom erzeugt, hält die Wärmedämmung die Energie im Haus. Wer noch alte Fenster hat, sollte diese daher schnell durch wärmegedämmte Fenster ersetzen. Welche Vorteile das für Sie hat, möchten Vitraum und zolar Ihnen heute vorstellen.

Energieeffizienzklassen von Wohngebäuden

Montage einer Solaranlage auf einem Haus

Sie fragen sich, weshalb die Energieeffizienz Ihres Hauses von Bedeutung ist? Dann werfen Sie einmal einen Blick auf die verschiedenen Energieeffizienzklassen. Diese reichen aktuell von Kategorie A+ bis Kategorie H, wobei die ersten zwei Kategorien dem aktuellen Standard für Neubauten entsprechen. In der oft dargestellten Tabelle sehen Sie, dass sich der Endenergiebedarf je nach Kategorie unterschiedlich stark unterscheidet. Doch nicht nur der Endenergieverbrauch ändert sich je nach Energieeffizienzklasse.

Auch die jährlichen Energiekosten pro Quadratmeter Wohnfläche steigen. Je schlechter die Klasse, desto höher sind dabei die Kosten. So liegen diese bei einem energieeffizienten Haus der Kategorie A+ bei weniger als 2 Euro. Bei einem weniger effizienten Haus der Kategorie H hingegen zahlen Sie bereits mehr als 20 Euro pro Quadratmeter. Aus diesem Grund lohnt es sich, über Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz nachzudenken, um Geld zu sparen.

Kostengünstigen Strom erzeugen - Mit eigener Solaranlage

Handwerker von zolar montiert Solaranlage auf dem Dach

Wie aber lässt sich das anstellen? Ein guter Start ist es, über den Kauf einer Solaranlage nachzudenken. Denn mit dieser wird es möglich, kostengünstigen und umweltfreundlichen Solarstrom zu produzieren. Dieser kostet umgerechnet nur 8-10 Cent/kWh - im Vergleich zu 29-30 Cent/kWh für Strom aus dem Netz. Die Solarenergie ist somit nicht nur die günstigste erneuerbare Energie. Sie ist die günstigste Energiequelle in Deutschland insgesamt.

Das macht sich deutlich auf Ihrer Stromrechnung bemerkbar. Denn mit dem passenden Eigenverbrauch können viele Betreiber ihre Stromkosten drastisch reduzieren. Je mehr Solarstrom Sie dabei verbrauchen, desto mehr sparen Sie. Ein Stromspeicher macht es möglich, über 80 Prozent des Solarstroms zu nutzen. Denn die Lithium-Ionen-Akkus speichern den nicht direkt verbrauchten Solarstrom, der dann zu einem späteren Zeitpunkt verbraucht werden kann.

Passen Sie Ihren Alltag nun entsprechend an, können Sie einen Autarkiegrad von nahezu 100 Prozent erreichen. Dazu sollten Sie große Verbraucher wie Waschmaschinen tagsüber laufen lassen - wenn die Sonne scheint. Denn der erzeugte Strom der PV-Anlage wird dann direkt genutzt. Dabei produziert eine durchschnittliche Photovoltaik-Anlage bei Sonnenschein mehr Strom als Sie verbrauchen können. Überschüssiger Strom wird dann im PV-Speicher gespeichert und kann am Abend oder in der Nacht verbraucht werden.

Ist der Speicher vollständig beladen, wird der restliche Solarstrom ins Stromnetz eingespeist. Dafür erhalten Sie die EEG-Vergütung, die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz festgelegt ist. Diese ist in den vergangenen zwar Jahren gesunken. Doch dank der ebenfalls stark gesunkenen Preise für Solaranlagen und Stromspeicher spielt dies keine Rolle mehr. Denn der Eigenverbrauch ist mittlerweile sinnvoller als die Einspeisung. So können Solaranlagenbetreiber mit einem hohen Eigenverbrauch jährlich mehr als 1.000 Euro Stromkosten sparen - und tun dabei noch etwas Gutes für die Umwelt.

Zukunftssicher - Solaranlage mit Elektro-Auto

Elektroauto wird getankt

Doch die Kombination aus Solaranlage und Stromspeicher hat noch weitere Vorteile. So tätigen Sie damit auch eine Investition in die Zukunft und rüsten sich für die kommende Verkehrswende. Denn der im Stromspeicher gespeicherte Solarstrom kann genutzt werden, um das eigene Elektro-Auto zu betanken. Das ist nicht nur deutlich umweltfreundlicher als herkömmlicher Strom, sondern auch noch deutlich kostengünstiger.

Denn mit einem Elektro-Auto erhöhen Sie Ihren Eigenverbrauch zusätzlich - und damit die Energieeffizienz! So können Sie sich neben Ihrer Solaranlage und einem Stromspeicher eine eigene E-Ladesäule kaufen. Wird diese in der Garage oder an der Hauswand angebracht, laden Sie Ihr E-Auto ganz einfach auf, wenn Sie zu Hause sind. Egal ob tagsüber oder nachts, Sie müssen sich keine Gedanken mehr über nahegelegene Ladesäulen machen.

Sektorenkopplung - Solaranlage mit Brauchwasser-Wärmepumpe

Wer den eigens erzeugten Solarstrom noch effizienter nutzen möchte, der setzt auf Sektorenkopplung. Dabei wird die Stromerzeugung durch erneuerbare Energien mit der Wärmeerzeugung kombiniert. Eine Möglichkeit hierzu sind Brauchwasser-Wärmepumpen. Diese nutzen die Umgebungsluft, um heißes Wasser zu erzeugen, das im Haushalt verbraucht werden kann.
Dazu funktioniert Sie wie ein umgekehrter Kühlschrank. Sie entzieht der Umgebungsluft mit Hilfe eines Wärmetauschers die Wärme. Die in der Brauchwasser-Wärmepumpe befindlichen Kältemittel reagieren bereits bei niedrigen Temperaturen. Sie verflüssigen sich, verdampfen schließlich und geben die Hitze an das im Speicher befindliche Wasser ab.

Doch oftmals reicht diese Methode nicht aus. Nicht selten ist der Wasserbedarf oder aber der Temperaturunterschied zwischen Luft und gewünschter Wassertemperatur zu hoch. In diesem Fall springt ein integrierter Heizstab an, um das Wasser zu erhitzen. Dieser Heizstab verbraucht jedoch große Mengen Strom.
Hier kommt die Solaranlage mit Stromspeicher ins Spiel. Denn Sie können den eigens erzeugten Solarstrom nutzen, um den Heizstab zu betreiben. Auf diese Weise sparen Sie nicht nur bares Geld. Sie maximieren damit Ihren Eigenverbrauch und die Energieeffizienz. Denn Sie nutzen die Solarenergie so nicht nur in Form von Strom, sondern auch in Form von Wärme.

Energieeffizienz erhöhen - Mit wärmegedämmten Fenstern

Fensterfront von innen

Doch die Wärme nur zu erzeugen, reicht nicht aus. Viel wichtiger ist es, diese auch im Haus zu behalten. Denn der Energiebedarf eines Hauses wird zu großen Teilen von dessen Wärmebedarf bestimmt. Deshalb gelten besondere Anforderungen an den Wärmeschutz. Schließlich erhöht ein gedämmtes Haus die Energieeffizienz und spart damit Geld.
Dabei zählt nicht nur die ordnungsgemäße Dämmung der Hauswände. Oftmals werden (alte) Fenster bei der Wärmedämmung außen vor gelassen. Das ist jedoch ein großer Fehler, denn diese sind meist luft- und damit auch kältedurchlässig. Deshalb sollten Sie auch über die Wärmedämmung für Fenster nachdenken. Denn diese hilft dabei, die erzeugte Wärme im Haus zu halten.

Dabei haben Sie die Qual der Wahl. Viele Anbieter, darunter auch Vitraum, bieten sowohl zwei- als auch dreifach verglaste Fenster an. Allerdings eignen sich Fenster mit Dreifachverglasung in der Regel nur für Neubauten oder aber wärmegedämmte Altbauten. Denn das Mauerwerk darf nicht kälter werden als das Fenster, da es sonst zur Schimmelbildung kommen kann.
Oftmals wird deshalb lieber zur Zweifachverglasung gegriffen, um diesen Effekt zu verhindern. Allerdings ist es sinnvoll, einen Energieberater zu Rate zu ziehen. Dieser kann Sie bei der Wahl des richtigen Fensters unterstützen. Klar ist aber: Wer auf lange Sicht Energie sparen möchte, der kommt nicht drum herum, Fenster mit Zweifach- oder Dreifachverglasung einbauen zu lassen.

Zusammenfassung und Fazit

Monteur justiert Fenster

Die Energieeffizienz eines Hauses ist entscheidend für die jährlichen Energiekosten. Dabei spielen die effiziente Strom- und Wärmeerzeugung gleichermaßen eine wichtige Rolle. Eine Solaranlage ermöglicht beides: Sie erzeugt günstigen Solarstrom, der beispielsweise mit einer Brauchwasser-Wärmepumpe in Wärmeenergie umgewandelt werden kann.

Allerdings ist Energieeffizienz ohne sinnvolle Wärmedämmung nicht möglich. Dabei ist es von großer Bedeutung, nicht nur an die Dämmung der Wände zu denken. Auch die Fenster sollten berücksichtigt werden, um die Wärme im Haus zu halten. Mit zolar und Vitraum haben Sie deshalb die optimalen Partner an Ihrer Seite!

Jetzt beraten lassen
Persönliche Beratung und Planung

Persönliche Beratung, Planung & Montage - alles aus einer Hand

Professionelle Montage

Noch nie war Fenster kaufen so einfach und sorgenfrei wie mit Vitraum

Service und Garantie

Viele Hersteller, regionale Monteure und stets die besten Fenster & Türen zum Top Preis

Fragen und Anregungen?

Wir freuen uns über Ihre Nachricht oder Ihren Anruf
Hilfbereiter KundenberaterMax K.
Kundenservice

Kostenfreie Beratung

0800 - 33 66 400
Montag - Freitag 08-20 Uhr