Alle Infos rund um Schallschutzfenster

Schallfenster Ratgeber

Große Auswahl an Fenstern und Türen aus jedem Preissegment
Kostenlos & unverbindlich Angebote erhalten
Sicher & sorgenfrei durch das komplette Bauvorhaben

Schallschutz bei Fenstern

Grundlegend bietet Schall den Grundstein für vieles im Leben. Ob Musik oder das Geräusch der Stimmen von Vertrauenspersonen. Das Leben ohne in den Genuss von Schall zu kommen würde eine grundlegende Einschränkung der Lebensqualität bedeuten. Daher sollte man es als Privileg betrachten, Schall wahrnehmen zu können.
Jedoch stellt genau das für die Mehrheit der Deutschen aber Fluch und Segen zugleich dar. Studien weisen auf, dass sich zwei von drei Deutschen von Lärm in ihren eigenen Vier Wänden belästigt fühlen. Vor allem in Großstädten ist die Lärmbelästigung extrem hoch. In Ballungsräumen stellen vor allem die Hauptstraßen eine extreme Lärmbelastung dar. Auch dies ist durch bestimmte Studien belegt. 28 Prozent der Deutschen fühlen sich von Straßenlärm belästigt. Schallschutzfenster sind gerade in Metropolen wie Berlin sehr gefragt. Aber auch in Wohngebieten, die eigentlich dafür bekannt sind eher ruhiger zu sein, fühlen sich noch immer 19 Prozent der Einwohner von Schall belästigt. Das Gravierende an diesen Feststellungen ist, dass sich dieser negativ empfundene Schall auf Dauer als gesundheitlich problematisch aufweisen kann. Daher ist es verständlich, dass sich viele vor diesem Lärm schützen wollen. Idealerweise bietet es sich hierbei an, die Fenster schalldämmend zu verbauen.

Das Maß des Schallschutzes wird in Dezibel - abgekürzt dB - angegeben. Die Halbierung des wahrgenommen Lärms kann alleine schon durch eine Reduzierung um 10 dB erreicht werden. Generell kann man sagen: Die wahrgenommene Lautstärke verringert sich exponentiell. Durch eine Verringerung um 44 dB reduziert sich die wahrgenommen Lautstärke auf etwa fünf Prozent. Die Schalldämmung wird in verschiedenen Schallschutzklassen angegeben. Dabei beginnt die Dämmung bei 25 dB in Schallschutzklasse 1 und steigt bis zu 50 dB bei Schallschutzklasse 6. Zusätzliche und speziell angefertigte Bauelemente sorgen für das Erreichen des angestrebten Schallschutzes. Die Schwingung der Schallwellen kann durch verschiedene Maßnahmen beeinflusst und reduziert werden. Allein eine massivere Scheibe trägt dem Schallschutz unterstützend bei. Dabei bedient man sich einfachen physikalischen Prinzipien: Masse absorbiert Schall - im Fachjargon wird dies Schallabsorption genannt. In Addition werden die Zwischenräume der verschiedenen Scheiben oft nicht wie herkömmlich mit Luft, sondern mit einem Edelgas befüllt. So kommt es zu einer erheblichen Dämpfung des Schalls zwischen den Scheiben, was ebenfalls zu einem erhöhten Schallschutz führt. Durch die verschiedene Abstände zwischen den jeweiligen Fensterscheiben bei einer Dreifachverglasung wird erreicht, dass die Schallwellen der externen Scheibe schwerer auf die rauminnere Fensterscheibe gelangen. Hinzukommend werden bei allen Fenstern verschieden dicke Fensterscheiben verwendet. Auch hier bedient man sich eines physikalischen Prinzips. Die unterschiedliche Dichte der jeweiligen Scheiben führt dazu, dass unterschiedliche Schallwellen von den jeweils komplementären Scheiben geschluckt werden und so insgesamt weniger Lärm in das Rauminnere gelangt. Auch durch speziell angefertigte Folien kann ein Fenster schalldämmend gestaltet werden.

Schallschutzfenster gehen meist mit einer energieeffizienten Bauweise einher. Daher macht es bei jedem Bauvorhaben Sinn, sich Schallschutzfenster nachrüsten zu lassen. Beispielsweise bietet sich hierbei eine Dreifachverglasung an. Diese ist nicht nur energieeffizienter, sondern wirkt sich auch positiv auf die Schallschutzfreundlichkeit des Fensters aus. Bei der Dreifachverglasung sollte man jedoch vorsichtig sein, da sie für einige Bauobjekte nicht geeignet ist und im schlimmsten Fall zur Schimmelbildung führen kann. Häufig ist dies bei Altbauten der Fall, da bei älteren Bauobjekten die Fassade oftmals nicht ausreichend für eine Dreifachverglasung gedämmt ist. Daher ist es sehr empfehlenswert, wenn man bei einer gewünschten Dreifachverglasung vorab einen Energieberater hinzuzieht. Dieser kann die Tauglichkeit der Dreifachverglasung an Ihrem Bauprojekt überprüfen und mögliche Probleme bei der Dämmung frühzeitig erkennen.

Beim Schallschutz gilt generell: Das Zusammenspiel der verschiedenen Bauelemente kann einen deutlich effizienteren Schallschutz hervorbringen, als es bei einzelnen Bauelementen der Fall ist. Daher ist es beim Schallschutz sehr empfehlenswert auch auf die Schalldämmung der Haustür, sowie die Fassade des Bauobjektes zu achten. Ein schalldämmendes Fenster bildet bei einem Wunsch nach weniger Lärm jedoch einen sehr guten Grundstein für eine ruhige Atmosphäre in seinen eigenen Vier Wänden.

Persönliche Beratung und Planung

Persönliche Beratung, Planung & Montage - alles aus einer Hand

Professionelle Montage

Noch nie war Fenster kaufen so einfach und sorgenfrei wie mit Vitraum

Service und Garantie

Viele Hersteller, regionale Monteure und stets die besten Fenster & Türen zum Top Preis

Fragen und Anregungen?

Wir freuen uns über Ihre Nachricht oder Ihren Anruf
Hilfbereiter KundenberaterMax K.
Kundenservice

Kostenfreie Beratung

0800 - 33 66 400
Montag - Freitag 08-20 Uhr